Münchner Tellerfleisch mit bunten Möhren

TellerfleischIn der gutbürgerlichen Münchner Küche und am Hof der Wittelsbacher Herzöge und Könige schätzte man Rindfleisch vor allem in gekochter Form. Erstens, weil es schmackhaft ist, und zweitens, weil als Nebenprodukt eine kräftige Rinderbrühe entsteht, die am liebsten mit Leberknödeln, Grießnockerln, Milzschöberl oder Pfannkuchenstreifen serviert wird. Das Tellerfleisch ist streng genommen eine österreichische Spezialität. Die Münchner haben sich den Wiener Tafelspitz quasi ausgeliehen und daraus einen eigenen Küchenklassiker gemacht.

Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden
Rezept für 2–3 Personen