Graubündner Capuns

CapunsCapuns sind das Synonym für bündnerische Kochkunst und Fantasie. Zusammen mit Maluns (gebratene Kartoffelnudeln) und Pizokels (große Spätzle aus Buchweizenmehl) gelten sie als die „Heiligen Drei“ der Küche in Graubünden. Sie beweisen, dass man auch mit einfachen Zutaten genussvoll kochen kann. Fast jede Familie hat ihr eigenes Rezept – und fast jedes Rezept seine eigene Geschichte. So gibt man beispielsweise in einigen Regionen in die Mitte der Füllung ein Stückchen Butter, das beim Garen der Mangoldwickel schmilzt. Dadurch entsteht in der Füllung ein kleines Loch – der Platz für die Seele der Capuns. Wichtiger Bestandteil der Füllung ist die Salsiz , eine luftgetrocknete, meist rechteckige Rohwurst aus Rind- und Schweinefleisch. In Herstellung und Geschmack ist sie der Salami ähnlich.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde
Rezept für 4–6 Personen