Spitzkrautfleckerl

Krautfleckerl

Geht schnell, schmeckt gut und ist obendrein gesund: Nudelfleckerl mit Spitzkohl und Sanddorn. Das beliebte Gericht der österreichisch-böhmischen Küche wird in Wien mit kross gebratenen Kümmelspeckwürfelchen verfeinert. Glaubt man dem Wiener Schriftsteller Friedrich Torberg, dann schmecken Krautfleckerl am besten, wenn eine Spur weniger von ihnen vorhanden ist als der Hunde der Gäste groß ist.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Rezept:

Spaghetti in Pergament mit Nordseekrabben

Nudelpäckchen
Feines aus dem Wattenmeer. Die nur 5–7 cm großen Nordseekrabben sind eigentlich Garnelen und die kleinsten Speisegarnelen der Welt. Ihr Nachteil: Sie müssen vor dem Verzehr aus ihrer Schale gelöst, also gepult werden. Nach dem Fang werden sie noch an Bord der Kutter in Meerwasser gekocht, weil sie sonst schnell verderben würden. Kenner schätzen ihr süßlich-russiges Aroma.

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Garzeit: 15 Minuten
Rezept für 2 Personen

Spaghetti mit Rindfleischstreifen

Spaghettata

Pasta richtig zu kochen ist ein Kinderspiel. Der Topf dafür sollte groß sein und möglichst breit, damit sich die Hitze gleichmäßig verteilen kann. In der Regel rechnet man 1 Liter Wasser und 10 Gramm Salz pro 100 Gramm Nudeln. Wenn das Wasser kocht, wird zuerst das Salz zugefügt, dann werden die Nudeln hineingegeben. Kurz umrühren, damit die Nudeln nicht zusammenkleben, und die Pasta anschließend in der auf der Verpackung angegeben Kochzeit garen, dabei gelegentlich umrühren. Kurz vor Ende der vorgeschlagenen Garzeit sollte man eine Garprobe machen. Dafür eine Nudel aus dem Topf nehmen und mit einer Gabel zerteilen. Sieht man im Inneren einen weißen Kreis oder ein Pünktchen, müssen die Nudeln noch etwas kochen. Haben die Nudeln eine gleichmäßige Farbe, sind sie fertig, al dente. Das ist das ganze Geheimnis einer perfekt gekochten Pasta.
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Rezept für 2 Personen

Hokkaido-Auberginen-Lasagne

Lasagne_neu

Mit über 800 Sorten gilt der Kürbis, eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt, als ein Symbol für die Vielseitigkeit der Natur. Im Bio-Anbau ist der 1–2 Kilogramm schwere Hokkaido besonders beliebt, denn seine dicke Schale macht ihn fast resistent gegen Schädlinge. Köche und Feinschmecker schätzen den kleinen Kürbis mit dem orangegelben, knackigen Fruchtfleisch nicht nur wegen seines aromatischen, nussigen Geschmacks, sondern auch, weil man seine Schale mitessen kann.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde
Rezept für 4 Personen